datenbank
buttondolmetscher

2012

22. November 2012
Vorweihnachtlicher Stammtisch

Adventliche und weihnachtliche Stimmung breitete sich beim November-Stammtisch In der Lagerhalle in Osnabrück aus, als die Ärztin Jadwiga Mangold aus Melle-Gesmold, die zuvor in Posen/Poznan gelebt und gearbeitet hat – beim Stammtisch polnische Weihnachtsbräuche vorstellte und Gedichte verlas.

————————————–

22. September 2012

Die „Mutter” der Partnerschaft

von Swaantje Hehmann, NOZ

Wallenhorsterin Irmgard Vogelsang mit goldenem Verdienstkreuz der Republik Polen ausgezeichnet

Lansk/Stawiguda. Für ihre Verdienste um die deutsch-polnische Freundschaft ist die ehemalige Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft im Osnabrücker Land, Irmgard Vogelsang, mit dem „Goldenen Verdienstkreuz der Republik Polen“ ausgezeichnet worden.

Mit dem goldenen Verdienstkreuz der Republik Polen ist die Wallenhorsterin Irmgard Vogelsang ausgezeichnet worden. Im Bild (von links): John Mascianica, Anna Wagner-Rybinska, Irmgard Vogelsang, Urszula Paslawska und Miroslaw Pampuch. Foto: Swaantje Hehmann

Seit fast 20 Jahren verbindet Vogelsang eine enge Freundschaft mit dem Landkreis Olsztyn und besonders der Gemeinde Stawiguda in der Woiwodschaft Ermland-Masuren im Norden Polens. Die Verleihung des Ordens erfolgte während eines Festaktes anlässlich der zehnjährigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Stawiguda und Wallenhorst. „Du hast dein Herz hier verloren, und wir profitieren alle davon“, bestätigte die Laudatorin und Partnerschaftsbeauftragte des Landkreises Olsztyn, Anna Wagner-Rybinska. Sie sei „die Mutter der Partnerschaft“, und alle seien ihr dankbar für das, was sie für die Region getan habe und noch tun werde, ergänzte der erste Landrat von Olsztyn, Adam Sierzputowski.

Nachdem die Grenze zu Polen durchlässig wurde, knüpfte Vogelsang Kontakte und begann, die Menschen in der Region durch informelle, materielle und auch verwaltungstechnische Hilfe zu unterstützen. Mit Erfolg, denn die Landgemeinde am Stadtrand von Olsztyn zählt zu den fortschrittlichen im Ermland.

Seit 1998 ist die Wallenhorsterin Patin der Grundschule in Stawiguda-Rus. Auf ihre Initiative hin wird seitdem Deutsch als erste Fremdsprache angeboten.

Einen weiteren Bericht finden Sie hier

—————————————————————————————

19. September 2012

Zehn Jahre Partnerschaft:
Wallenhorst und Stawiguda feiern Jubiläum

(aus: NOZ Online)

Foto: Neue Osnabrücker Zeitung

Mit den neuen Partnerschaftsmedaillen wurden 14 Frauen und Männer für Verdienste um die Partnerschaft geehrt.

(eb/pr) Stawiguda / Wallenhorst, 27. September 2012 /

Runde Zahl: Das polnische Stawiguda und die Gemeinde Wallenhorst haben jetzt den 10. Geburtstag ihrer Partnerschaft gefeiert. Zum Jubiläum fand ein Festakt in der polnischen Partnergemeinde statt, bei dem zahlreiche Vertreter Wallenhorsts, darunter auch Bürgermeister Ulrich Belde, zu Gast waren. Bei dem Festakt wurde eine Urkunde von Belde und seinem polnischen Amtskollegen Teodozy J. Marcinkiewicz unterzeichnet. Darin wurde besiegelt, die 2002 geschlossene Partnerschaft „fortsetzen, vertiefen und erweitern“ zu wollen.

„Wir haben die erste Epoche unserer Partnerschaft hinter uns, nun beginnt eine neue“, sagte Jan Mackiewicz, Ratsvorsitzender aus Stawiguda. Anlässlich des Jubiläums wurden erstmals Partnerschaftsmedaillen an Personen verliehen, die sich um die gegenseitigen Beziehungen besonders verdient gemacht haben. Die eigens gestifteten Medaillen wurden an 14 Männer und Frauen vergeben. Auf polnischer Seite wurde Maria Dabrowska, Witold Lubowiecki, Marek Kotlinski, Maria Maszczak, Renata Rabe, Jerzy Raczyk, Malgorzata Wolszczak und Ewa Zaremba-Firlej geehrt. Auf deutscher Seite erhielten Mareak Wanik, Irmgard Vogelsang, Petra Tepe und Anke Rehling Urkunde und Medaille. In Abwesenheit wurden Ewa Zaremba-Firlej und Erich Ahmann geehrt.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Irmgard Vogelsang wurde als „Mutter der Partnerschaft“ mit dem Verdienstorden der Republik Polen geehrt. Der Landkreis Olsztyn (Allenstein) hatte die Ehrung beantragt, die an Ausländer sowie im Ausland lebende Polen vergeben wird, die sich um Polen besonders verdient gemacht haben. Überreicht wurde die von Staatspräsident  Bronisław Komorowski ausgesprochene Ehrung vom Woiwoden (Ministerpräsidenten) der Woiwodschaft Ermland-Masuren, Marian Podziewski. Die Ehrung wurde in Anwesenheit von Staatsministerin Urszula Paslawska und Landrat Mirowsla Pampuch vorgenommen.

Die Partnerschaftsbeauftragte des Landkreises Olsztyn, Anna Wagner-Rybinska, sagte zu Irmgard Vogelsang: „Du hast dein Herz in Polen verloren, und davon profitieren wir alle.“ Gelobt wurden unter anderem Vogelsangs Einsatz für die Partnerschaft der Kreise Olsztyn und Osnabrück und deren Kommunen sowie ihr Engagement für die Grundschule in Rus´, deren Patin sie ist.

Die Geehrte zeigte sich gerührt. „In mir ist große Freude, dass das Verhältnis zwischen Polen und Deutschen heute so ist, wie es ist.“ Das gegenseitige Kennenlernen im Bewusstsein der gemeinsamen Geschichte habe die Weichen gestellt für einen vertrauensvollen Umgang. „Heute sind wir Freunde, die sicher sein können, dass sich nie wiederholen wird, was zwischen ihren Völkern stand“, unterstrich Vogelsang.

Als Gastgeschenk überreichte Bürgermeister Belde einen symbolischen Scheck über 10.000 Zloty (rund 2.500 Euro). Das Geld soll in die Ausstattung der Schulen in Stawiguda fließen. Ausführlich würdigten die Vertreter der Kommunen die Bedeutung der Partnerschaft. Während Marcinkiewicz die Anfänge schilderte, beschrieb Belde als zentralen Bestandteil eine breite Basis. Diese habe man durch Einbeziehung unter anderem von Schulen und Vereinen erreicht und wolle sie weiter ausbauen.

———————

14. September 2012

Die DPG besuchte erneut Grundschule Stawiguda-Ru´s

Eindrucksvolle Begegnung für fast dreißig Wallenhorster

Große Freude bei Kindern, Lehrpersonal und Eltern herrschte in der Grundschule des Ortsteiles Ru´s der Gemeinde Stawiguda über den erneuten Besuch einer Wallenhorster Gruppe, zumal die Katharina-Grundschule vor einiger Zeit einen Partnerschaftsvertrag mit  Ru´s abgeschlossen hat.

Nach einem fröhlichen „Guten Morgen“ aus fast hundert polnischen Kinderkehlen tönte den Wallenhorster Gästen in der Grundschule Stawiguda-Ru´s  hell das Lied  „Wir sind Freunde – gute Freunde“ entgegen. Die Schule besucht die DPG-Vorsitzende Irmgard Vogelsang als Patin der Schule (= Matka chrzestna) nahezu jährlich. Und häufig hat sie – wie jetzt – viele Interessierte dabei. Aus der Gruppe der Deutsch-Polnischen Gesellschaft kamen allein fast 30 Personen.

Als Präsent erwartete die Patin ein von den Kindern erstelltes Bild. Diese revanchierte sich mit dem von der Reisegruppe gespendeten Betrag von 600 Euro, der erneut Kindern zugute kommen soll, die aus finanziellen Gründen sonst an Aktivitäten wie z.B. Klassenfahrten nicht teilnehmen können. Zum Abschluss des Besuches erklang von allen Anwesenden gemeinsam der Kanon „Bruder Jakob“ – in polnisch „Panie Janie“. „Uns kamen fast die Tränen“ erklärten Hildegard und Walter Pulskamp und Leo und Margret Bröker fügten hinzu „Das werden wir nie vergessen.“

Swaantje Hehemann
Freie Fotografin und Bildjournalistin
Am Riegelbsch 2 c
49086 Osnabrück

———————————————————

13. September 2012

In Walcz (Deutsch Krone) in Pommern empfing Vizelandrat Goszczynski eine Osnabrücker DPG-Gruppe. Im Sitzungssaal erhielten die Gäste die allgemeinen Informationen über den Landkreis, der durch die ehemals patenschaftlichen zum Altkreis Wittlage heute Partner-kommune des Landkreis-Osnabrück ist. Aufmerksam inspizierte man den olympischen Wassersport-Stützpunkt in der Stadt, die von riesigen Buchenwäldern und idyllischen Seen umrahmt ist.

Das Bad Essener  Unternehmerpaar Alexander und Adina Hagen ließen es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Irmgard Vogelsang, der Vorsitzenden der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, mit  Vizelandrat George Goszczynski über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Betrieben aus Walcz zu diskutieren.

—————————

22.Juli.2012

Im Juli 2012 führte der Weg der „EUROPÄER”- Reisegruppe nach Norwegen, wo neben den Bergen und den Fjorden, das Skisportcentrum am Holmenkollen und der Vigelandpark in Oslo auf dem Programm standen. Natürlich fehlten auch Rathaus, Parlament und Königspalast nicht.

—————————————–

15. Juni 2012

Benefizlauf Osnabrück-Warschau

Artikel in der NOZ

unterstützte

R ü c k s c h a u auf Benefizlauf Osnabrück-Warschau

298.778 Zloty = 52.000 € konnten die Benefizläufer des Vereins „Sportler 4 a childrens world e.V.“ unmittelbar vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in der Deutschen Botschaft in Warschau der „Arka Warszawa“ der Lukas-Podolski-Stiftung, einer Anlaufstelle für Kinder mit problematischem sozialen Umfeld, überreichen.

Der hohe Betrag konnte durch etliche Sponsoren, aber auch Aktivitäten von Schulklassen, Jugendliche und Einzelpersonen – nicht zuletzt durch den 1400-km-Non-Stop-Lauf vom Flughafen Münster-Osnabrück nach Warschau in der Zeit vom 31. Mai bis 5. Juni 2012 erzielt werden.

Die Läuferinnen und Läufer konnten in den Tagen nur etappenweise in einem der sie begleitenden Begleitfahrzeuge für kurze Zeit schlafen – dann ging es weiter, unterstützt von einer hervorragenden mitlaufenden Pysiotherapeutin.

Die DPG war behilflich, unterwegs – gerade in Polen – an den einzelnen Stationen dafür zu sorgen, dass der Lauf nicht „von der Öffentlichkeit unbemerkt“ blieb, aber auch bei der Bewältigung von Alltagsproblemen konnte sie mit lösen: wo konnten sich die Läufer erfrischen? Wo konnten sie Mahlzeiten einnehmen?

Von den Highlights, die der Läufertross auf seinem Weg erlebte, sollen einige hier genannt werden:

  • Verabschiedung durch Bürgermeister Jasper in Osnabrück
  • Treffen mit Ministerpräsident  McAllister in der Staatskanzlei
  • Lauf durchs Brandenburger Tor in Berlin und Empfang durch stellv. Reg. Bürgermeister Henkel.
  • Begrüßung durch Oberbürgermeister Wilke in Frankfurt/Oder
  • Oder-Überquerung mit dem polnischen Botschafter Dr. Prawda
  • Empfang vor dem zur Viadrina zählenden Collegium Polonicum in Slubice mit Bürgermeister Ciscewicz, Uni-Direktor Wojciechowski, Wirtschaftsdelegation
  • 53 m hohe Christusstatue in Siwebodzin
  • Dt. Honorarkonsul vor Rathaus in Posnan
  • Kranzniederlegung am Denkmal von Janusz Korczak, der mit hunderten von Kindern im KZ umgebracht wurde
  • Empfang in Dt. Botschaft mit polnischer Prominenz, u.a. Prof.Dr.Irena Lipowitz

Absoluter Höhepunkt aber war ein Empfang bei der Gattin des Polnischen Staats-präsidenten, Anna Komarowska im Belvedere, dem Amtssitz des Präsidenten.

Frau Komarowska brachte ihre uneingeschränkte Bewunderung für die Leistung der Osnabrücker Gruppe zum Ausdruck und sicherte dem Vorschlag der DPG-Vorsitzen-den – 2013 die entstehende neue Arche einzuweihen – wohlwollende Prüfung zu.

Fazit:

Mit der Unterstützung des Projektes hatte die Bundesversammlung der Deutsch-Polnischen Gesellschaften im November 2011 die Osnabrücker Vorsitzende, Irmgard Vogelsang, beauftragt. Großartig unterstützt wurde sie dabei von Fritz Fisher von der DPG Brandenburg und seinem Team und von der DPG Posen.

Hilfreich bei den Vorbereitungen waren die vielen Partnerschaften zwischen deutschen und polnischen Kommunen. So öffnete z.B. Swiebodzin, die Partnerstadt zu Friesoythe/CLP, am Sonntagmorgen um 4.00 Uhr sein Schwimmbad und stellte auch ein großzügiges Frühstück zur Verfügung.

Nachstehend einige Fotos aus der Zeit vom 31.5. – 5.6.2012.

Die Christusstatue von Swiebodzin soll für die Läufer den Bogen zum nächsten geplanten Großprojekt spannen. 2014 soll es nach Brasilien/Rio de Janeiro gehen.

VFL-Osnabrück-Legende Joe Enochs und Schüler der Paul-Moor-Schule Bersen-brück verhalfen den Läufern zu einen guten Start am Flughafen Münster-Osnabrück.

An der Verabschiedung durch Oberbürgermeister Jasper in Osnabrück nahm auch DPG-Vorstandsmitglied Elke Schwirtz teil.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister und seine Wallenhorster Leiterin der Staatskanzlei, Dr. Christine Hawighorst,  freuten sich in Hannover,  den  schottischen Landsmann John McGurk bzw. die Läufer von „zuhause“ zu treffen.

Im Westhavelland hatte der Sportverein MSV GLIENEKE seine Anlagen für die Benefizläufer geöffnet.

Ein besonderes Erlebnis: BERLIN: – Der Pariser Platz gehörte den Läufern. Das ist auch nur am Samstagmorgen um 8.00 Uhr möglich!

Frankfurts Oberbürgermeister Dr. Wilke stärkte die Läufer zunächst mit Obst und Getränken, ehe er sich mit den Aktiven zum Foto stellte Dabei verwies er auf das enge, vertrauensvolle Zusammenleben von Deutschen und Polen in der Grenzregion. Auf dem Foto Dr. Axel Kreuzer, Paul-Moor-Schule BSB, Frankfurts Oberbürger-meister Dr. Wilke, Irmgard Vogelsang, DPG-Vorsitzende von Osnabrück, Bernd Siggelow,  Initiator der Arche, John McGurk, der „Läufer im Kilt“, Polens Botschafter in Berlin, Dr. Prawda und Fritz Fisher, Vorsitzender der DPG Brandenburg.

Allen voran: Botschafter Dr. Prawda und Kilt-Läufer McGurk setzen an zur Überquerung der Freundschaftsbrücke/Oderbrücke.

Vor dem Collegium Polonium in Slubice wurden die Läufer von Bürgermeister Tomasz Ciszewicz, und Uni-Direktor Krzysztof Wojciechowski  sowie Herren aus der Geschäftsleitung des Wirtschaftsverbundes „Grenzregion Frankfurt/Slubice e.V.“ erwartet, die John McGurk einen unerwarteten Spendenscheck überreichten.

Wegweiser für den nächsten geplanten Benefizlauf 2014  zugunsten von armen Kindern in Brasilien/Rio: die Christusstatue in Swiebodzin

Osnabrücker Wirtschaft bewirtet die erschöpfte McGurk-Gruppe in Rawa/Masowien

Geschafft – die Freude bleibt!

Ziel erreicht: mit Botschafter von Fritsch vor der Deutschen Botschaft in Warschau

Selbstverständlichkeit für die Läufer: Kranzniederlegung am Denkmal von Janusz Korczak, der mit hunderten seiner Kinderpatienten im Konzentrationslager umgebracht wurde – Foto Botschafter v. Fritsch, ARCHE-Vertreter Bücher, John McGurk

Für die Deutsch-Polnischen Gesellschaften sage ich DANKE für das Engagement, welches neben der sportlichen und karitativen Leistung eine Geste besonderer Verbundenheit und Liebe zu den Polen darstellte. Besonders einschließen will ich Gertrud Kösters, die Geschäftsführerin des Vereins (im Foto rechts).

Irmgard Vogelsang

Fotos:
Michael Steins
Klemens Vogelsang

—————————————————————————

06. Juni 2012

Zu Besuch bei der polnischen
Präsidentengattin Anna Komorowska

Am Anschluss an den Benefizlauf von Osnabrück nach Warschau wurden die Läufer vom s4acw.e.V. aus dem Osnabrücker Land und ihr Begleitteam am 6. 06. 12 von der Gattin des polnischen Staatspräsidenten, Anna Komarowska, im Belvedere in Warschau empfangen.

Anna Komorowska würdigte die außergewöhnliche Leistung der Läufer: sportliches Miteinander und Fairness, körperliche Hochleistung und karitatives Engagement, verbunden im Kampf gegen Rassismus und Intolleranz – in vereinender Freude über die Freiheit im grenzenlosen Europa, das alles zeichne die Läufer aus dem Osnabrücker Land aus, allen voran des Initiators John McGurk.

Die entstehende ARCHE in Warschau-Praga sei ihr gut bekannt. Die von der Vorsitzenden der Osnabrücker DPG, Irmgard Vogelsang, vorgetragene Bitte, 2013 an der Eröffnung teilzunehmen, wolle sie wohlwollend prüfen. Dazu hatte sich tags zuvor beim Empfang in der Dt. Botschaft in Warschau bereits Polens Bürger-beauftragte Prof. Dr. Irena Lipowicz, gleichzeitig Ehrendoktorin der Universität Osnabrück, bereit erklärt.

Das Foto zeigt neben dem Ehepaar McGurk und Präsidentengattin Anna Komorowk DPG-Vorsitzende Irmgard Vogelsang und Gertrud Kösters, die Geschäftsführerin des Vereins. – Einen ausführlichen Bericht zum Marathonlauf zu Gunsten der ARCHE, einer privaten Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung in Warschau-Praga finden Sie hier

——————————————————–

————————————————————————————————————-

08. Juni 2012

Frauen-Power ist eine der wichtigen Säulen in der Zusammenarbeit zwischen Landkreis Osnabrück und Powiat Olsztyn

DPG-Vorsitzende Irmgard Vogelsang war am 8. Juni 2012 erneut nach Olsztyn/Allenstein gefahren, um sich mit der stellvertretenden Landrätin Isabella Smolinska-Letz (Mitte) und der Partnerschaftsbeauftragten des Landkreises Olsztyn , Anna Wagner-Rybinska, über vergangene Zusammenarbeits-Ergebnisse und künftige Planungen auszutauschen. Dabei wurde auch die Partnerfahrt der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Osnabrück im September 2012 vorbereitet.

——————————————————————————————

07. Juni 2012

Leider nicht erfolgreich!
Trotzdem: Frauen für Polen

Die stellvertretende Bürgermeisterin von Hagen a.T.W., Mechthild Lauxtermann (rechts) und die Ratsvorsitzende der Gemeinde Barczewo im Landkreis Olsztyn, Alina Jakończuk,
feuerten beim Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft das polnische Team an. Die Hagenerin war mit dem neuen Bürgermeister Peter Gausmann und weiteren Kollegen ins Ermland aufgebrochen und traf gemeinsam mit Alina die Osnabrücker DPG-Vorsitzende Irmgard Vogelsang.

—————————————————————————————

7. Juni 2012

Fronleichnam 2012 im Ermland

Für Jurek Raczyk (rechts), rechte Hand von Bürgermeister Marcinkiewicz in Stawiguda, Jazek Sulkowski Gymnasiallehrer und Initiator der sich im Aufbau befindlichen Schulpartnerschaft zwischen der Alexanderschule Wallenhorst und dem Gymnasium Nr. 12 Sybiraków, Olstyn, sowie die DPG-Vorsitzende Irmgard Vogelsang war die Beteiligung an der Fronleichnamsprozession selbstverständlich..

Stolz zeigte Jurek Raczyk dem Ehepaar Vogelsang seinen Altar:

—————————-

22. Mai 2012

„Polen vor der Fußball-Europameisterschaft“

Was hat sich in den acht Jahren nach der Bewerbung Polens – nicht nur rein sportlich – im Land verändert? Ist die positive

Entwicklung des Landes zum wirtschaftlichen Spitzenreiter mit (fast) perfekter Infrastruktur (auch) auf das sportliche Großereignis zurückzuführen? Wie steht Polen in der Welt da?

NFB-Trainer Marek Wanik zeigt in einer Power-Point-Präsentation die Entwicklung:

Dienstag, 22. Mai 2012, 19.00 Uhr Gaststätte „Zur Post/Fliesenscheune“ Wallenhorst, Große Straße/an der Alexanderkirche.

Poleninteressierte und natürlich Fußballinteressierte sind herzlich eingeladen. Eintritt wird nicht erhoben.

—————————————————–

13. April 2012

Deutsch-Polnische Gesellschaft im Europäischen Parlament in Straßburg

„Die Nachbarländer Polen und Deutschland nehmen einen besonders wichtigen Platz in der Europäischen Union ein. Sie haben mit ihren Entscheidungen wesentlich zum friedlichen Einreißen von Mauern und Blockadehaltungen zwischen den politisch verhärteten Blocks der Nachkriegs-Jahrzehnte beigetragen. Gerade der Einsatz der Polen brachte den Stein ins Rollen. Heute gehören 27 Länder der Europäischen Union an, Länder die friedlich und freundschaftlich miteinander leben“, das wurde beim Besuch der DPG in Straßburg bekräftigt. Das Polen darüber hinaus die europäischen Möglichkeiten in großartiger Weise zum Auf- und Umbau von Infrastruktur nutzt, wissen all jene zu berichten, die in Abständen in Polen weilen.

Um das Verständnis der Länder in Europa füreinander nachvollziehen zu können, besuchen Gruppen der Deutsch-Polnischen Gesellschaft neben den Europäischen Einrichtungen regelmäßig andere europäische Länder, zumeist mit Parlamentsbesuch und politischen Diskussionen verbunden. Informationen bei der Vorsitzenden der DPG, Irmgard Vogelsang (vorn rechts).

——————————————————————————————————————-

19. März 2012

Besuch einer Delegation aus Allenstein in Wallenhorst

Herr Jacek Sulkowski (Deutschlehrer – rechts) und Herr Konrektor Tadeusz Karpowicz (Mitte) vom Gimnazjum nr 12 im. Sybiraków w Olsztynie besuchten vom 19. bis 20. März die Alexanderschule und planten gemeinsam mit Schülern und Lehrern einen Schüleraustausch zwischen beiden Schulen. Da Herr Karpovicz auch Lehrer für Tanz ist, konnten unsere Schülerinnen und Schüler gleich in den Genuss einer kleinen Tanzstunde kommen. Herr Karpowicz und Herr Sulkowski berichteten über ihre Schule und waren daran interessiert, möglichst viel über die Alexanderschule zu erfahren. Es wurden viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Besonders eindrucksvoll war das Video über das Gimnazjum nr 12. Abends traf man sich mit Frau Irmgard Vogelsang von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in der Region Osnabrück, ein Besuch des Rathauses durfte natürlich auch nicht fehlen. So wurde ein wirklich guter Anfang einer vielversprechenden Partnerschaft erreicht. Im Mai diesen Jahres soll die erste Reise nach Polen durchgeführt werden. Diese wird von der Gemeinde Wallenhorst sowie dem Landkreis Osnabrück unterstützt.

Soweit der Eigenbericht der Alexanderschule.

Koordinator der begonnenen Partnerschaft ist Michael Hoffmann (2.v.r.). Fast ein Jahrzehnt lang arbeitet der in Stawiguda (nahe Olsztyn) wohnende polnische Koordinator Jazek Sulkowski bereits auf den verschiedenen Gebieten mit Irmgard Vogelsang zusammen. Der Dank der DPG-Vorsitzenden gilt Jazek und Michael, die quasi als „Motor“ der Beziehungen den Arbeitstakt vorgeben. Den Schülerinnen und Schülern, die im Mai per Linienbus ins 1000 km entfernte Olsztyn aufbrechen, wünscht die Deutsch-Polnische Gesellschaft Osnabrück gute Reise und viel Spaß!