datenbank
buttondolmetscher

Wie gut kennen Sie Polen?

zdfquiz

2010

9. September 2010

Tagung: Deutschland und Polen in der europäischen Rechtsgemeinschaft


19. April 2010

Euregio - Partnerschaftsmesse im Landkreis

Zur ersten Partnerschaftsmesse hatte Landrat Manfred Hugo (vorn rechts) gemeinsam mit Euregio Vorstand Bart van Winsen (links) die Kreisangehörigen zur Informations Veranstaltung über Auslandskontakte eingeladen. Mitwirkende waren die Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, Irmgard Vogelsang, sowie die Bürgermeister Günter Harmeyer (Bad Essen) und Rainer Ellermann (Ostercappeln)

———————————————–

17. April 2010

Wechsel im Amt der Schatzmeisterin


Nach zwölf Jahren stellte Schatzmeisterin Christel Weber ihr Amt zur Verfügung. Vorsitzende Irmgard Vogelsang dankte ihr für die stets korrekte und schnelle Erledigung aller Finanzbelange.
Zur Nachfolgerin hatte die Jahreshauptversammlung kürzlich Gisela Kramer gewählt, die jetzt gemeinsam mit der Vorsitzenden alle Unterlagen übernahm

———————————————-

23.März 2010

Jahreshauptversammlung und Filmabend

Um Rückblick und Vorschau auf die Aktivitäten der DPG Osnarück ging es in der Jahreshauptversammlung 2010. Bei den Vorstandswahlen wurden die Vorsitzende Irmgard Vogelsang und ihr Stellvertreter Prof. Dr. Ehrnsberger ebenso deutlich im Amt bestätigt wie die Beisitzer Marek Aniol, Gerd Maibauer und Elke Schwirtz. Neu besetzt wurde das Amt der Schatzmeisterin, welches künftig von Gisela Kramer wahrgenommen wird.

Von der Nachkriegsvergangenheit Schlesiens bis heute ging es dann im Film „Schlesiens Wilder Westen“, der für spannenden Diskussionsstoff sorgte:

Ute Baduras Film leistet etwas, was bisher in diesem Ausmaß noch nicht geleistet wurde: eine Trauerarbeit, die privat und politisch zugleich ist. Badura geht komplex vor; sie lässt sich beispielsweise den Besitzerwechsel eines Bauernhofes mehrfach aus polnischer und deutscher Sicht schildern. Vertriebene erzählen über ihre Vertreibung; jeder hat viel oder alles verloren. Alte und neue Hofbesitzer stehen sich jetzt gegenüber, aber auch allgemeine Geschichtsfälschung und erlebte Geschichte (…). Die schönen Ansichten und die Erzählungen von Heimatverlust, Hass, Grausamkeit und Tod – der Schock könnte nicht tiefer sitzen. Der Film, und das ist vielleicht seine größte Leistung, macht deutlich, was Entwurzelung bedeutet

Der Dokumentarfilm von Ute Badura „Schlesiens wilder Westen“ erhielt 2004 den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis.

—————————————–